Programm



Schwierigkeitsgrad: ♦ Fortgeschrittene (mittelschwer) // ♦♦ Könner (anspruchsvoll) // ♦♦♦ Experte (sehr anspruchsvoll und komplex)

Freitag, 12. Oktober
Tools und Techniken
Formeln & Funktionen
Power & co
08:00 – 09:00 Uhr
Anmeldung, Erhalt der Materialien
Anmeldung, Erhalt der Materialien
Anmeldung, Erhalt der Materialien
09:00 Uhr
Begrüßung
Begrüßung
Begrüßung
09:00 – 10:30 Uhr
Pivottanalyse für Fortgeschrittene ♦♦
Johannes Curio
Eine Pivot-Tabelle ist schnell erstellt. Jedoch stellt sich dann die Frage nach der Weiterverarbeitung der gewonnenen Daten. In diesem Vortrag werden diverse Tricks und Kniffe an einem konkreten Beispiel vorgestellt.
• Ein kleiner Filter-Trick
• Gruppierung von Datumswerten und Uhrzeiten über verschiedene Umsatzbereiche
• die Mächtigkeit der Pivot-Einstellungen „Werte anzeigen als“ am Beispiel einer Vorjahresanalyse
• Berechnete Felder und Elemente
• Die Grenzen der Pivot-Tabelle und ein kleiner Ausblick auf PowerPivot
Textfunktionen ♦
Innerhalb der Funktionen führen sie ein Schattendasein – zu Unrecht. Die Textfunktionen sind mächtige Werkzeuge, wenn es darum geht Daten nach einem Datenimport aufzubereiten. Machen Sie sich vertraut mit TEIL, SUCHEN und WECHSELN. Und den zirka 25 Funktionen dieser Kategorie
Power BI für alle: So spielt die Excel-Version keine Rolle mehr ♦
Leistungsfähige Datenanalyse ohne Excel (aber fast wie Excel)
Die Vorteile von 64-Bit für große Datenmengen bei der Datenanalyse nutzen
Das Team immer auf dem neuesten Stand halten
Informationen einfach und intuitiv gewinnen
Mit mobilen Endgeräten jederzeit auf dem aktuellen Stand sein – auch unter iOS und Android
 
 
 
 
 
10:30 – 11:00 Uhr
Pause
Pause
Pause
11:00 – 12:30 Uhr
Nomen est Omen: die Dinge beim Namen nennen ♦
Tony De Jonker
In diesem Beitrag sehen Sie, warum Sie bei der Entwicklung von Excel-Modellen die Dinge beim Namen nennen sollen.
• Zwei Methoden der Namenerstellung und Namenkonvention
• Machen Sie sich einen Namen bei den folgenden Aufgabestellungen: Navigation, Ausdrucken, Formelerstellung, Datenüberprüfung, Bedingte Formatierung, Szenario Manager, Bilderwahl und VBA Makros
• Auf den Namen kommen mit einem Kürzel
• Die Welt der Intelligenten Tabellennamen
• Das Battle: Dynamische Namen gegen Intelligente Tabellennamen
• Die Magie der dynamischen Namen für Berechnungen, Wahl-Listen und Diagramme
• Achtung: Stolpersteine bei der Arbeit mit Namen
Datumsfunktionen ♦
Schichtplan, Internationaler Kalender, Stundenabrechnung gemäß tariflich festgelegter Nachts- und Überstundenzeiten, Berechnung der Arbeitstage, … um nur einige der Anwendungsgebiete zu nennen.
Daten abrufen und vergleichen (frühere Bezeichnung: PowerQuery) ♦♦
Christian Neuberger
Daten werden über „Daten abrufen“ (vormals PowerQuery) importiert und aufbereitet. Großer Vorteil hierbei ist die Automatisierung. Schwerpunkt des Vortrags ist die Bearbeitung ungünstig aufgebauter Daten, um schnell und einfach Auswertungen über Pivottabellen zu ermöglichen. Daneben wird auf den Abgleich von Listen eingegangen, ohne eine einzige Formel zu verwenden.
 
 
 
 
 
 
 
 
12:30 – 13:30 Uhr
Mittagspause
Mittagspause
Mittagspause
13:30 – 15:00 Uhr
Excel Forensik: mit und ohne INQUIRE-Add-In ♦
Johannes Curio
Aufgrund der Vielfalt von über 400 Excel-Funktionen löst man Aufgaben gerne mit Formeln und Funktionen. Aber wie valide sind Ergebnisse, wenn viele verschachtelte Funktionen eine Zahl liefern?
In diesem Vortrag wird aufgezeigt, dass Auswertungen in Excel mit Hilfe der Werkzeuge „Als Tabelle formatieren“ und „Pivot-Tabelle“ einfach und revisionssicher durchzuführen sind, wenn einige Voraussetzungen erfüllt sind.
Neben diesen Aspekten werden auch andere Problematiken von Excel angesprochen:
• das Floating-Problem und die damit verbundene Rundungsproblematik
• Die Begrenzung der 1 Mio. Zeilen und der Ausweg mit Hilfe von PowerPivot.
• Erhöhung der Revisionssicherheit durch „PowerQuery“
• Kontrolle der Revisionssicherheit mit Hilfe von Inquire
HÄUFIGKEIT ♦
Allgemeines zur Funktion HÄUFIGKEIT
ZÄHLENWENN und HÄUFIGKEIT im Vergleich
Anzahl unterschiedlicher Ausprägungen über ZÄHLENWENN bzw. HÄUFIGKEIT ermitteln.
Performancevergleich und Geschwindigkeit beider Funktionen in Datensätzen
Power Pivot und DAX ♦
Die Daten im Datenmodell sichtbar machen
Die Datenbasis erweitern mit berechneten Spalten
Das Erstellen von Berichten beschleunigen
Mehr Interaktionen für Pivot-Diagramme
Eigene Berechnungen mit Measures: Die Formelsprache DAX
 
 
 
 
 
 
 
 
 
15:00 – 15:30 Uhr
Pause
Pause
Pause
15:30 – 17:00 Uhr
Wieder alles in Griff: Einfacher budgetieren mit Planungshilfen ♦
Tony De Jonker
Es ist immer wieder eine Herausforderung eine Planung richtig anzugehen. Sie ist oft verbunden mit hohem manuellem Aufwand, mit Fehlersuche, Zeitdruck und Fehleranfälligkeit.
Vereinfachen Sie Ihre Budgetierungsrunde und lernen Sie neue Planungshilfen kennen.
• Erstellen van Budgetmasken: Kreuztabelle mit rollierender Zeitlinie
• Projektkosten automatisch in der Zeit verteilt
• Budgetieren mit Boolescher Formel
• Was-Wäre-Wenn: Interaktives Planen mit komfortabler Eingabemaske und Diagramm
• automatisch Daten abrufen und zurückschreiben in die Kreuztabelle mithilfe von Ereignismakros
• Die Konsolidierung der Budgetblätter aller Planungsverantwortlichen mithilfe von Power Query (Abrufen und Transformieren)
Nachschlagen und Verweisen ♦
Christian Neuberger
Mit den Funktionen SVERWEIS, INDEX und VERGLEICH, BEREICH.VERSCHIEBEN und INDIREKT kann man gezielt Daten aus Listen auswählen. Wo liegen jedoch die Unterschiede, welche Möglichkeiten bieten sie – und: welches sind die Geschwindigkeitsunterschiede?
Power Pivot und DAX II ♦
Die Daten im Datenmodell sichtbar machen
Die Datenbasis erweitern mit berechneten Spalten
Das Erstellen von Berichten beschleunigen
Mehr Interaktionen für Pivot-Diagramme
Eigene Berechnungen mit Measures: Die Formelsprache DAX
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
17:00 – 19:00 Uhr
Zeit zur Entspannung, Gruppendiskussionen
Zeit zur Entspannung, Gruppendiskussionen
Zeit zur Entspannung, Gruppendiskussionen
19:00 – 20:00 Uhr
Umtrunk
Umtrunk
Umtrunk
20:00 – 23:59 Uhr
Abendessen
Abendessen
Abendessen

Samstag, 13. Oktober
Tools und Techniken
Formeln & Funktionen
Power & co
08:00 – 09:00 Uhr
Ankommen, aufwärmen – los geht’s
Ankommen, aufwärmen – los geht’s
Ankommen, aufwärmen – los geht’s
09:00 Uhr
Begrüßung
Begrüßung
Begrüßung
09:00 – 10:30 Uhr
Dynamische Diagramme ♦♦
Tony De Jonker
Möchten Sie Ihre Präsentation ein bisschen aufpeppen und ihr Aufmerksamkeit verleihen? Dann werden Sie viel Spaß haben an diesem Beitrag. Lernen Sie wie Sie Erläuterungen in Ihre Diagramme hinzufügen und welche Animationseffekten Sie in Diagramme einbauen können.
• Mit einem Zeitschleifen-Makro können Sie Diagramme lebendig machen und Schritt für Schritt aufbauen
• Mehrere Diagrammen erzeugen aus einer Tabelle mit Steuerelementen und einigen Anpassungsmakros
• Zurück in die Zukunft: eine dynamische Zeitlinie mit Anzeige von Ereignissen
• Automatisch ein Info-Fenster anzeigen lassen mithilfe von Ereignismakros
• Ein- und Auszoomen in einem Diagramm
• Aktenzeichen XY – gelöst: so erstellen Sie dynamische Erläuterungstexte und Linien
Cube-Funktionen ♦♦
Johannes Curio
Es gibt 7 Cube-Funktionen in Excel, die ein recht einsames Leben in der Excel-Formel-Welt führen. Wir werden Ihnen zuerst zeigen, wie ein Cube in den Analysis Services des SQL Servers oder im Pivot-Pivot-Modell aufgebaut ist, um anschließend die Daten mit Hilfe der verschiedenen Cube-Funktionen auszuwerten. Als Fazit sei bereits vorweggenommen: Mit Hilfe von Cube-Funktionen können einzelne Werte aus einer Pivot-Tabelle aufbereitet werden.
 
 
 
Berichte in PowerPivot ♦
Wohin mit den berechneten, analysierten und ausgewerteten Daten? Wie erstellt man einen Bericht und welche Berichtsformen stehen zur Verfügung?
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
10:30 – 11:00 Uhr
Pause
Pause
Pause
11:00 – 12:30 Uhr
Solver II ♦
Sehr versteckt, aber dennoch mächtig – der Solver als Werkzeug zur Zielwertsuche und zur Approximation von Berechnungen, die numerisch nicht mehr durchzuführen sind oder die zu komplex sind.
Finanzmathematische Funktionen ♦♦
Christian Neuberger
Ausgehend von den sicherlich schon bekannten Funktionen RMZ und LIA wird der Bogen gespannt über die Funktionen ZW2, ZSATZINVEST bis hin zu der für die Finanzmathematik nützliche Funktionen BRTEILJAHRE. Die Erläuterungen werden mit Berechnungsbeispielen unterlegt.
Daten importieren und aufbereiten mit Power Query II ♦
CSV-Import – besser als der Import-Assistent
Listen abgleichen ohne Formeln
Tabellen aus dem Web holen und in eigenen Analysen nutzen
Duplikate finden und löschen über mehrere Tabellen
Daten bereits beim Import aufbereiten
12:30 – 13:30 Uhr
Mittagspause
Mittagspause
Mittagspause
13:30 – 15:00 Uhr
Wie komprimiert der ColumnStore-Index bei PowerPivot? ♦♦♦
Johannes Curio
Gerade beim Einsatz von PowerPivot in einem 32-Bit Excel zählt jedes Megabyte an Daten, da sonst PowerPivot den Dienst wegen einer zu großen Datenmenge einstellt. Deshalb wird in diesem Vortrag gezeigt, wie der ColumnStore-Index die Daten in PowerPivot komprimiert. Dazu werden die verschiedenen Komprimierungsmechanismen vorgestellt. Nach diesem Vortrag können Sie besser beurteilen, wie die Daten in Ihrem PowerPivot-Modell komprimiert werden.
Matrixfunktionen ♦
Es gibt in Excel Matrix-Formeln und Matrix-Funktionen. Was ist aber überhaupt eine Matrix? Wofür kann ich Matrizen einsetzen? Was sind Matrixkonstanten? Wo erhält man Hilfe über die Matrixberechnungen?
Power Pivot und DAX III ♦
Die Daten im Datenmodell sichtbar machen
Die Datenbasis erweitern mit berechneten Spalten
Das Erstellen von Berichten beschleunigen
Mehr Interaktionen für Pivot-Diagramme
Eigene Berechnungen mit Measures: Die Formelsprache DAX
 
 
 
15:00 – 15:30 Uhr
Pause
Pause
Pause
15:30 – 17:00 Uhr
Diagramme: Bullet Graphs, Progress Doughnut Charts ♦
Christian Neuberger
Für die Erstellung von dynamischen und vergleichbaren Reports muss der Datenbereich und die Skalierung der Diagramme zentral anpassbar sein. Mit der Hilfe von XY-Diagrammen werden die Zieldiagramme in die gewünschte Form gebracht und mit Referenzinformationen versehen.
Die besten Excel Geheimnisse gelüftet ♦
Tony De Jonker
Sind Sie mal gespannt wieviel Zeit Sie bei der Arbeit mit Excel ersparen können oder welche neue Einsichten Sie sich erwerben können?
In diesem Beitrag werden Sie viele neue Tipps & Tricks kennenlernen.
• Aktuelle detaillierte Daten zusammenführen mit verdichten Budgetdaten mithilfe des Datenmodels
• Erstellen von dynamischen abhängigen Wahl-Listen für die Datenüberprüfung
• Darstellen von automatischen offenen Postenlisten mit Power Query
• Daten schützen in intelligenten Excel-Tabellen
• Umsatz, Rangfolge und Balkendiagramm zusammenfassen in ein dynamisches Dashboard
• Ein Makro mit einem Slicer verbinden
• Die Spalten variabel machen in der SUMMEWENNS-Funktion
• Und noch vieles mehr
Power Maps ♦
Microsoft Power Map für Excel ist ein Tool zur dreidimensionalen Datenvisualisierung, das Ihnen einen neuen Blick auf Informationen gestattet. Mit Power Map können Sie Einblicke gewinnen, die in traditionellen, zweidimensionalen Tabellen und Diagrammen verborgen bleiben.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
17:00 – 19:00 Uhr
Abschlussdiskussion; Umtrunk; Abschied
Abschlussdiskussion; Umtrunk; Abschied
Abschlussdiskussion; Umtrunk; Abschied